Wer nicht entspannt wird krank!

Kürzlich habe ich einen sehr interessanten Artikel über den Zusammenhang zwischen unserem Nervensystem und der Tätigkeit unseres Immunsystems gelesen. Der Autor, Prof. Abo Toru, ein Immunologe an der japanischen Universität von Niigata, erklärt wie unser Immunsystem durch ständigen Stress belastet wird und es hierdurch zu Störungen wie Auto-Immun-Erkrankungen, oder sogar Krebs kommen kann.

Prof. Toru erklärt dies folgendermaßen: Granulozyten, als eine Form von Abwehrzellen, haben Adrenalinrezeptoren an ihrer Oberfläche. Wird Adrenalin (als Folge von Stress) ausgeschüttet, erhöht sich die Aktivität und Anzahl der Granulozyten. Granulozyten produzieren durch ihre Tätigkeit viele Oxidanzien. Diese Stoffe zerstören unsere Gewebe und können dort zu solchen Erkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa führen.

Ich finde diese Theorie sehr einleuchtend. Viele meiner Patienten zeigen sowohl die Folgen von Stress, wie Unruhe oder Burn-out-Syndrom als auch Probleme des Immunsystems oder chronisch entzündliche Erkrankungen.

Die Lehre, die man hieraus ziehen kann, ist, dem Stress im Leben entgegen zu wirken und für mehr Entspannung zu sorgen. Wichtige Punkte, die zu einem gesünderen, stressfreieren Lebenswandel gehören, sind Sport, gesunde Ernährung und ein gutes Gleichgewicht zwischen Ruhe und Aktivität.

In manchen Fällen reicht dies allein aber nicht. Häufig klagen Patienten darüber, dass es ihnen nicht gelingt, zur Ruhe zu kommen, auch wenn sie dies möchten. Andere sind zu erschöpft und können sich nicht aufraffen sich sportlich zu betätigen.

In solchen Fällen hilft es oft, wenn die Bemühungen des Patienten mit einer Akupunktur-Behandlung unterstützt werden. Erschöpfung, Unruhezuständen oder Schlafstörungen kann man so entgegenwirken.

So hat man die Möglichkeit, aktiv ernsthaften Erkrankungen vorzubeugen und fühlt sich gleichzeitig besser.