TCM

Akupunktur ist sicherlich die am weitesten verbreitete Methode der traditionellen chinesischen Medizin(TCM). Zu Recht, da sie für eine große Zahl von gesundheitlichen Problemen Lösungen anbietet.

Akupunktur wirkt über ein Netz von Punkten, die sich auf Linien (Meridianen) befinden und den ganzen Körper durchziehen. In diesen Meridianen, die eigentlich kleine Kanäle sind, fließt Energie (Qi). So wird der gesamte Mensch und alle seine Teile mit Energie versorgt. Kommt es zu Blockaden im Fluß der Energie, können Erkrankungen entstehen.  Durch die Stimulation der Akupunkturpunkte ist der Behandler in der Lage, das Qi des Patienten zu harmonisieren und damit die Gesundung einzuleiten. Diese Stimulation kann mit Hilfe von Nadeln, Moxa (Erwärmung), Akupressur oder auch Laserlicht erfolgen.
Bekannt ist die hervorragende Wirkung der Akupunktur in der Schmerzbehandlung. Dies gilt auch bei bereits länger bestehenden chronischen Prozessen.  Zum Beispiel bei Migräne-Kopfschmerz oder Schmerzen im Bewegungsapparat.

Die WHO empfiehlt Akupunktur bei neurologischen Erkrankungen, Beschwerden des Verdauungsapparates und der Lungen und Bronchien. In meiner Erfahrung ist Akupunktur darüberhinaus auch erfolgreich in der Behandlung von Allergien, Erschöpfungszuständen oder in der Wiederherstellung des emotionalen Gleichgewichts.

Ich führe eine Akupunktur nach einer eingehenden Diagnose, basierend auf den Prinzipien der chinesischen Medizin(TCM), und der gründlichen Aufnahme Ihrer Krankheitsgeschichte durch. Ist die Untersuchung abgeschlossen, suche ich durch Tasten die optimalen Akupunkturpunkte. Danach überprüfe ich deren Wirksamkeit daran, dass die Symptome nachlassen müssen. Auf diese Art ist es möglich, eine sehr effiziente Behandlung durchzuführen.